Verkehrswacht erhält Spende

VWKrJHVSpende0414

Verkehrswacht Kraichgau e.V. erhält Spende von 3800 Euro von BB-Bank     Jahreshauptversammlung mit Berichten, Wahlen und Infos über Defibrillator

Sinsheim. (hh) Zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Verkehrswacht Kraichgau e.V. im Schulungsraum der Jugendverkehrsschule überreichten Engin Dimici von der BB-Bankfiliale Sinsheim und Alexander Ölschlegel vom Referat für Öffentlichkeitsarbeit (Karlsruhe) einen Spendenscheck in Höhe von 3800 Euro. Die Spende wurde aus Mittel der Gewinn-sparaktionen des Gewinnsparvereins Südwest entnommen, die für soziale Einrichtungen und zur Förderung von Kinder- und Jugendprojekten bereitgestellt werden, wie Alexander Ölschlegel erläuterte. Der 1. Vorsitzende der Verkehrswacht Otto Doberstein und Schatzmeister Dieter Hildenbrandt bestätigten dabei, dass der Betrag für ein computergesteuertes Reaktionsgerät eingesetzt wird; damit können sich Verkehrsteil-nehmer bei Veranstaltungen über den wichtigen Bereich der Reaktionszeit informieren, die in vielen Verkehrssituationen entscheidend ist.

Nach den Berichten von Geschäftsführer Paul Hotz und Schatzmeister Dieter Hildenbrandt bestätigten die Kassenprüfer der Vorstandschaft im vergangenen Geschäftsjahr eine ausge-zeichnete Arbeit. Auf Antrag von BGM John Ehret (Mauer) sprachen die anwesenden Mitglieder dafür einstimmig die Entlastung aus. Bei den Wahlen wurden der 2. Vorsitzende Michael Huber, Geschäftsführer Paul Hotz, die Beisitzer Marlene Müller und Michael Christmann sowie die Kassenprüfer ohne Gegenstimme in ihren Ämtern bestätigt. Abschließend informierte Michael Christmann ( DRK Hilsbach) über Umgang und Einsatz eines Defibrillators. Dabei wurde offenkundig, dass diese Geräte zur Lebensrettung oft vorhanden sind, jedoch nur wenige über die richtige Handhabung Bescheid wissen. Christmann betonte, dass die Angst vieler Menschen, in Notsituationen Fehler zu machen, sie nicht von Hilfsmaßnahmen abhalten sollte. Die Handhabung des Defibrillators werde durch das Gerät selbst vorgegeben. Der größte Fehler sei, keine Hilfsmaßnahmen zu ergreifen. Er riet außerdem, die angebotenen Kurse zur Auffrischung der Kenntnisse zu Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Unfällen zu nützen.

Spendenübergabe
Bild: M. Christmann

Im Bild: Eine Spende in Höhe von 3800 Euro überreichten Engin Dimici (links) und Alexander Ölschlegel (rechts) von der Beamtenbank an Otto Doberstein und Dieter Hildenbrandt.

Print Friendly, PDF & Email